Das Ledersofa als Stilmittel

21.08.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Das Ledersofa als Stilmittel
Jetzt bewerten!

Gediegen und ein wenig luxuriös kommt so ein Ledersofa daher. In den unterschiedlichsten Umgebungen kann es problemlos eingesetzt werden und überzeugt durch seine schlichte Eleganz.

Der Duft dieses wunderbaren Materials reicht bereits aus, um das Edle und Besondere eines Ledersofas zu erkennen. Egal in welchen Räumlichkeiten – ein Ledersofa besticht durch seine Qualitäten und ist immer ein Blickfang.

Welches Leder ist das Richtige für mich?

Grob kann man Leder in folgende beiden Arten einteilen: Glatt- und Rauleder. Die Qualität variiert und ist bei Rindsleder meist sehr gut. Dieses hochwertige Leder besteht aus einer widerstandsfähigen und leicht zu reinigenden Narbenfläche und ist mit einer Dicke von mindestens einem Millimeter sehr robust. Beliebt ist es daher bei Familien mit vielen Kindern. Aus einer enorm grossen Farbpalette kann man sich individuell die passende Farbe heraussuchen.


Setzen Sie tolle Akzente mit einem schönen Ledersofa. (Bild: © virtua73 - Fotolia.com)

Setzen Sie tolle Akzente mit einem schönen Ledersofa. (Bild: © virtua73 – Fotolia.com)


Rauleder ist hingegen um einiges empfindlicher und wird daher mit einer Polyurethanschicht versiegelt. Diese Schicht schützt das Leder vor Wasser und macht es so im Alltag robuster. Wild- oder Nubukleder werden besonders häufig eingesetzt, wenn mit Rauleder gearbeitet wird. Luxuriös kommt ein Möbelstück mit Lederbezug daher und bewirkt in jeder Umgebung Wunder.

Das Augenmerk sollte aber auch auf den Standort gelegt werden, der für das Sofa vorgesehen ist. Der Sonneneinfall und eine ungünstige Positionierung des Sofas im Raum können zu einem raschen Ausbleichen des Möbelstücks führen und sollte daher vermieden werden.



Der richtige Ort für das Ledersofa

Bei der Herstellung eines Chesterfield-Sofas ist eine langjährige handwerkliche Erfahrung im Möbelbau vonnöten. Dieses einzigartige Möbeldesign wird auch heute noch von den Designern aufgegriffen und immer wieder neu erfunden.

Wie bei Autos auch sind es die Farben Schwarz und Weiss, die den Ledersofamarkt dominieren. Farblich sind sie mit allem kombinierbar und daher sehr beliebt. Das ebenso beliebte Braun bringt man oft mit dem Clubhausstil in Verbindung. Dennoch ist auch ein braunes Ledersofa vielseitig einsetzbar. Es wirkt im Büro genauso gut wie im eigenen Heim.

Die Gastronomie greift ebenso verstärkt auf das attraktive Möbelstück zurück. Ob in der Lounge eines Luxus-Hotels oder in einem gepflegten Restaurant – mit dem Klassiker kann man nicht viel falsch machen. Verwendung findet es auch in Museen, Buchläden, Cafés, Klamottenläden und Galerien. Es wird überall dort eingesetzt, wo man einen starken Akzent und etwas besonders repräsentatives für den Kunden oder sich selbst schaffen möchte.

 

Oberstes Bild: © Mihalis A. – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Das Ledersofa als Stilmittel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.