Ein Sofa wie in Hollywood

15.08.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ein Sofa wie in Hollywood
Jetzt bewerten!

Das Sofa ist das Herz einer jeden Wohnung und der Mittelpunkt des Wohnzimmers. Jenes Möbel, auf dem die entspannenden, gemütlichen Stunden des Tages verbracht werden. Ob als Chaiselongue, Couch oder Diwan bezeichnet, dieses Polstermöbel sollte nicht nur bequem und für das Nickerchen vor dem Fernseher geeignet sein, sondern auch vom Design in die Wohnlandschaft passen.

Ein echter Hingucker eben. Ob im Stil den „Altmöbeln“ angepasst oder als Kontrapunkt hervorgehoben, hier sind Ideen und Beratung gefragt. Die Idee, welche Stilrichtung beim Sofakauf gewählt wird, kann freilich den an jedem Zeitschriftenkiosk erhältlichen Zeitungen und Magazinen, die sich mit Einrichtung und Design befassen, entnommen werden. Sie können sich aber Ihre Inspiration auch aus Ihren Lieblingsfilmen und -serien holen. In neuen Kinothrillern oder den meist in Los Angeles spielenden US-Krimiserien sind oft wahre Wohnträume zu sehen.


Kreieren Sie ein individuelles Ambiente mit Ihrem Traumsofa. (Bild: © XtravaganT - Fotolia.com)

Kreieren Sie ein individuelles Ambiente mit Ihrem Sofa nach Wunsch. (Bild: © XtravaganT – Fotolia.com)


Eigene Spezialisten werden von der Filmindustrie beschäftigt, um sorgfältig die Locations auszuwählen, an denen Intrigen geplant oder Mordopfer aufgefunden werden. Denken Sie nur an die Traumeinrichtungen in den Serien „Revenge“ oder „Royal Pains“, die beide in den Hamptons, einer Wohngegend für Superreiche südlich von New York, spielen. Und an die dort gezeigten Fauteuils, die die geschmackvollen Dekorationen für die mal mehr, mal weniger geistreichen Dialoge der Seriendarsteller bieten. Schon im Monumentalwerk „Quo Vadis?“ spielte Kaiser Nero, verkörpert vom genialen Schauspieler Peter Ustinov, zum dem von ihm selbst entfesselten Brand von Rom auf seiner Leier und lag dabei auf der in römischer Zeit bei den Adeligen auch für die Einnahme der Mahlzeiten verwendeten Liege. Diese Szene ist weltberühmt und unvergesslich.

Weltberühmt und unvergesslich ist natürlich auch jenes typisch amerikanische, äusserst geschmacklos gemusterte und dennoch unendliche Gemütlichkeit ausstrahlende Sofa, auf der sich Al Bundy und seine „Schrecklich nette Familie“ zehn Jahre lang ihre liebevollen Gemeinheiten an den Kopf warfen. Wobei die Couch beinahe schon zum Hauptdarsteller der Serie avancierte, war doch Al Bundy meist auf diesem Sofamöbel sitzend, eine Hand im Hosenbund, in die Fernsehausstrahlung eines Sportereignisses vertieft. Wer für sich selbst ein richtiges „Couch-Potato“-Sofa sucht, ist mit einem Polstermöbel im amerikanischen Stil, also gross mit hoher Sitzebene und meist mit strapazierfähigem Stoff bezogen, gut bedient.



Ein in Deutschland berühmtes Polstermöbel ist jenes Biedermeier-Sofa, auf dem der grossartige Komiker und Satiriker Loriot durch viele Jahre hindurch seine beliebte Sendung „Cartoon“ moderierte. Dieses Sofa stand lange Zeit als Ausstellungstück im „Haus der Geschichte“ in Bonn und ist heute im Foyer von Radio Bremen zu bewundern. Doch Loriot beschränkte seine Liebe zum Biedermeier-Sofa nicht auf den Real-Film, sondern spendierte seinen Zeichentrickfiguren Wum und Wendelin ebenfalls ein solches, wenn auch nur gezeichnetes Polstermöbel für ihre Kurzauftritte in „Der grosse Preis“. Lassen Sie sich also inspirieren. Schauen Sie genau hin, wenn Ihre Lieblingsserie, Ihr Lieblingsfilm über den Bildschirm flimmert. Vielleicht entdecken Sie das Sofa Ihrer Wahl, das Polstermöbel Ihrer Träume.

 

Oberstes Bild: © virtua73 – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Ein Sofa wie in Hollywood

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.