Kombination aus direktem und indirektem Licht

02.08.2016 |  Von  |  Licht, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Kombination aus direktem und indirektem Licht
Jetzt bewerten!

Ein modernes Leben ist heute ohne Kunstlicht nicht vorstellbar. Durch das direkte Licht wird das Sehen erleichtert, allerdings darf dieses auch nicht blenden. Indirektes Licht, lässt die Farben der angestrahlten Flächen aufleuchten und sorgt für ein behagliches Ambiente und steigert das Wohlbefinden.

In den meisten Fällen wird zwischen direktem und indirektem Licht unterschieden. Doch gibt es auch eine Kombination aus beiden Lichtarten und wie sinnvoll ist diese?


Das Licht strahlt vom Leuchtstab weg in die Ecke und wird als mildes Licht zurück in den Raum reflektiert. (Bild: © aristob.com)

Das Licht strahlt vom Leuchtstab weg in die Ecke und wird als mildes Licht zurück in den Raum reflektiert. (Bild: © aristob.com)


Osram zu Lichtwirkung und Energieeffizienz: „Akzentbeleuchtung steigert die Attraktivität von Räumen. Menschen empfinden eine solche Beleuchtungssituation dann als einladend, lebendig und freundlich. Im Gegensatz zu rein direktem und indirektem Licht. Akzentuierte Wandflächen erhöhten hingegen das persönliche Wohlbefinden. In einer der umfassendsten Studien ihrer Art kamen Forscher des Light Right Consortiums in New York zu dem Ergebnis, dass gutes Licht die Produktivität verbessert. 91 Prozent der Personen empfanden ein System aus Direkt- und Indirektbeleuchtung sowie Wallwashern als angenehm.“

In bereits existierenden Räumen ist es oft nicht einfach, zum direkten Deckenlicht eine indirekte Beleuchtung ohne Baumassnahmen zu installieren. Genau dafür hat die aristo B GROUP mit Sitz in Appenzell die Stehleuchte STAN entwickelt.


Ein Zimmer ohne Pflanzen wirkt leblos und kalt. STAN beleuchtet die Pflanzen auf seine sehr flexible Weise. (Bild: © aristob.com)

Ein Zimmer ohne Pflanzen wirkt leblos und kalt. STAN beleuchtet die Pflanzen auf seine sehr flexible Weise. (Bild: © aristob.com)


Basierend auf einem Glasfuss erinnert ihr funktionaler Stab mit einem Durchmesser von nur vier Zentimeter in seinem minimalistischen Design an die BAUHAUS Tradition. Bei einer Höhe von 175 cm sind 18 Power-LEDs in einer senkrechten Reihe angeordnet, um eine Fläche von unten bis oben gleichmässig zu beleuchten. Weil die Leuchte auf das Nötigste reduziert ist, wird einfach die Fläche einer Wand zum Reflektor umfunktioniert. Die Wand ist das Licht!

STAN überrascht, ohne Lampenschirm und anderen überflüssigen Accessoires, mit einem einmaligen Lichterlebnis: „Form follows function.“ Zur Freude am herausragenden Design kommt noch die Freude an der erstklassigen Qualität durch den Einsatz von CREE LEDs.


LEDs gehören zu den UV-freien Leuchtmitteln. Deshalb eignen sie sich besonders für die Beleuchtung von Gemälden oder anderen UV-sensiblen Wohn-Accessoires. (Bild: © aristob.com)

LEDs gehören zu den UV-freien Leuchtmitteln. Deshalb eignen sie sich besonders für die Beleuchtung von Gemälden oder anderen UV-sensiblen Wohn-Accessoires. (Bild: © aristob.com)


STAN, eine diskrete Stehlampe – fast unsichtbar, die sich aber sehen lassen kann. Auffällig unaufdringlich erhellt sie den Raum und die Objekte im Raum: Gleichmässig, blendfrei, elegant.

 

Artikel von: aristo B GROUP AG
Artikelbild: © aristob.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Kombination aus direktem und indirektem Licht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.