„Schiffsboden geplankt“ – Nachhaltigkeit zum Anfassen

20.07.2017 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
„Schiffsboden geplankt“ – Nachhaltigkeit zum Anfassen
Jetzt bewerten!

Die Firma europlac mit Stammsitz in Tettnang und Produktionsstandort im slowakischen Topolcany verschreibt sich verstärkt dem Thema Nachhaltigkeit.

Sie hat mit dem Design „Schiffsboden geplankt“ eine alte aber junggebliebene Technik, Holz zu verleimen, mit neuem Leben erfüllt.



„Der Vorteil, dass auch kurze Holzstücke für das Design ‚Schiffsboden geplankt‘ verwendet werden können, macht das so hergestellte Furnier zum idealen Produkt für alle am Thema Nachhaltigkeit orientierten Kunden“, erklärt der europlac-Geschäftsführer Reinhold Röhr.



Für das Design wird Edelholz mit Breiten von 8 bis 15 Zentimetern und Längen von 60 bis 120 Zentimetern verwendet, das versetzt verleimt wird und so eine harmonisch natürliche Oberfläche ergibt.



„Der Schiffsboden ist in allen Holzarten machbar. Grosse Flächen können harmonisch gestaltet werden, und obwohl das Furnier ‚Schiffsboden‘ heisst, eignet es sich zum Beispiel neben einem Fussboden auch für optisch attraktive Wandverkleidungen“, so Röhr.

Das Produkt findet unter anderem Verwendung im Innenausbau von öffentlichen Gebäuden, in hochwertigen Hotels oder in der Gastronomie.

 

Quelle: europlac / Initiative Furnier + Natur (IFN)
Artikelbilder: europlac / Initiative Furnier + Natur (IFN)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

„Schiffsboden geplankt“ – Nachhaltigkeit zum Anfassen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.