Das Kombizimmer: Schlafen und Arbeiten in einem Raum

09.06.2014 |  Von  |  Büro, Schlafzimmer  | 
Besonders in Grossstädten wird Platz immer mehr zur Mangelware. Die Immobilienpreise ziehen entsprechend an. Gerade für junge Selbstständige wird da ein eigenes Büro zum Luxus, der ein herbes Loch in die Betriebskostenkasse schlägt. Aber auch wenn es inzwischen kreative Lösungen wie geteilte Office-Spaces gibt: Manchmal braucht man eben doch einen ruhigen Raum, in dem sich alleine und konzentriert arbeiten lässt. Das Gleiche gilt für Sie, wenn Sie des Öfteren Arbeit mit nach Hause bringen, statt den Abend im Bürogebäude verbringen zu müssen.

Doch wohin mit dem Home-Office? Wenn Wohnzimmer und Küche nicht infrage kommen, weil es erklärte Familienräume sind, bleibt meist nur noch das Schlafzimmer. Auf den ersten Blick ein etwas seltsamer Gedanke – aber mit unseren cleveren Einrichtungstipps haben Sie auch mit knappem Budget im Handumdrehen aus Ihrem Schlafgemach einen dezenten Multifunktionsraum gemacht, ohne ihm seinen entspannenden Charakter zu nehmen. Stattdessen nutzen Sie Gewinn bringend Platz, der ansonsten etwa 14 Stunden am Tag leer steht.

Weiterlesen

Die optimale Einrichtung für Räume mit Dachschrägen

09.06.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Ob Sie Ihren Dachboden ausgebaut oder soeben den Mietvertrag für eine gemütliche Dachwohnung unterschrieben haben, Sie werden zweierlei feststellen: Erstens, Räume mit Dachschrägen wirken wunderbar gemütlich und bringen Sie dem Himmel – gerade mit Dachfenstern – ein Stückchen näher. Zweitens, Ihre Stellfläche ist gegenüber Zimmern mit dem gleichen Bodengrundriss, aber gerade Wänden deutlich reduziert.

Zum Glück gibt es eine ganze Reihe cleverer Einrichtungstipps, die Dachschrägen hervorragend kompensieren, ohne dem Raum seinen Charme zu nehmen. Das Ziel sollte dabei immer heissen: viel Stauraum schaffen und dabei ein grosszügiges Wohngefühl bewahren. Hierfür können Sie mit den richtigen Möbeln, intelligent platzierten Farben und einem durchdachten Lichtkonzept viel tun.

Weiterlesen

Holzkunde: Eigenschaften und Verwendung von Laubhölzern

09.06.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Laubhölzer eignen sich aus unterschiedlichsten Gründen für den Möbelbau. Sie sind meist hart und witterungsbeständig, zudem ist die Färbung oftmals sehr dekorativ. Nicht alle Laubhölzer – insbesondere der exotischen Art – sind günstig, allerdings handelt es sich hier auch um Qualitätshölzer, an denen Sie lange Freude haben werden.

In diesem Artikel soll ein Überblick über die populärsten Laubhölzer gegeben werden, welche beim Möbelbau eine Rolle spielen. Lernen Sie die Vorzüge der unterschiedlichen Hölzer kennen und erhalten Sie eine Entscheidungshilfe, falls Sie den Kauf neuer Möbel planen oder sogar selbst Möbel herstellen möchten.

Weiterlesen

Ganz schön retro: Das Comeback der Hollywoodschaukel

09.06.2014 |  Von  |  Garten  | 
Früher durfte die Hollywoodschaukel in keinem Garten fehlen. Im Lauf der Zeit verschwand das bequeme Gartenmöbel weitgehend von den Terrassen und galt als unmodern und spiessig. Inzwischen erlebt die Gartenschaukel ein stylisches Comeback. Bevor Sie sich für die Anschaffung einer Hollywoodschaukel entscheiden, sollten Sie den Platzbedarf genau kalkulieren.

Klassiker aus alten Hollywoodfilmen

Seit wann genau es die beliebten Gartenschaukeln gibt, ist nicht bekannt. Berichten zufolge soll es in England bereits um das Jahr 1910 herum erste Hollywoodschaukeln gegeben haben. In den 50er-Jahren wurde die Gartenschaukel durch zahlreiche Hollywoodfilme bekannt und erlebte in den 70er-Jahren einen regelrechten Boom. In vielen Filmklassikern ist das Möbelstück zu sehen und kam so in Europa zu ihrem Namen. In den USA kennt man den Begriff nicht, hier heisst die Schaukel übersetzt einfach „Verandaschaukel“.

Weiterlesen

Futons – Schlafen auf japanische Art

09.06.2014 |  Von  |  Schlafzimmer  | 
Japanische Futons sind mittlerweile in Europa sehr beliebt. Während in Japan der Futon eine Bettrolle bezeichnet, die nach dem Schlafen platzsparend verstaut werden kann, besteht ein Futon in der westlichen Welt in der Regel aus einem niedrigen Bettgestell und einer passenden Matratze. Wer ganz klassisch japanisch schlafen möchte, legt die traditionelle Reismatte, das Tatami, unter den Futon und verzichtet auf das Bettgestell.

Der Futon ist bereits rund 2500 Jahre alt. Damals wurde Japan von den Samurai regiert, deren Unterkünfte sehr klein waren. Die Krieger übten sich nicht nur in Waffenführung, sondern auch in anspruchsloser Lebensweise. Häufig bestanden die Unterkünfte nur aus einem Raum, der sowohl zum Leben als auch zum Schlafen genutzt wurde. Tagsüber wurden die Futons zusammengerollt in die Ecke gestellt und abends zur Nachtruhe wieder hervorgeholt.

Weiterlesen

Willkommen in Fernost: So richten Sie Ihre Wohnung im Asia-Stil ein

09.06.2014 |  Von  |  Accessoires, Allgemein  | 
Den einen Asia-Stil gibt es nicht – dazu ist der grösste Kontinent der Erde kulturell zu vielschichtig. Dennoch wird unter Asia-Stil meist entweder eine minimalistisch-japanisches, buddhistisch inspiriertes oder in opulenten Farben schwelgendes, indisch beeinflusstes Interieur verstanden. Entsprechend stammen auch die meisten Möbel und Dekorationsgegenstände für den Asia-Stil aus Japan, China, Indien, Nepal und den südostasiatischen Ländern.

Wenn auch Sie die fernöstliche Atmosphäre lieben, finden Sie hier einige Tipps, wie Sie schnell und ohne grosse Kosten asiatisches Flair in Ihre Räume zaubern. Grundsätzlich gilt dabei für alle oben erwähnten Stilrichtungen: Setzen Sie den Raum mit wenigen, ausgewählten Möbelstücken Ihres Geschmacks in Szene und schaffen Sie danach mit Accessoires Ihre individuelle Atmosphäre. So haben Sie selbst die Wahl zwischen einem eher minimalistischen Ansatz oder einem hinreissenden Spiel aus Farben und Formen.

Weiterlesen

Einklang und Harmonie bei der Wohnungseinrichtung erzielen

09.06.2014 |  Von  |  Entrée, Esszimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer  | 
In diesem Ratgeber werden die grundlegenden Prinzipien einer harmonischen Wohnungseinrichtung erläutert. Mit einfachen Schritten können Sie selbst ausprobieren, ob Ihnen diese Art der Raumgestaltung zusagt und vielleicht sogar positive Nebenwirkungen erzielen kann.

Klare Strukturen in Wohn- und Lebensräumen

Bei einer harmonischen Wohnungseinrichtung sollten die Wohn- und Lebensräume durch klare Strukturen zu einem harmonischeren Leben und mehr Wohlbefinden führen. Harmonische Räume wirken deshalb stets sehr aufgeräumt und organisiert. Klare Strukturen werden dadurch erreicht, dass alle Möbelstücke einen bestimmten Platz erhalten. Akzente werden etwa durch Gemälde gesetzt, die ruhige Landschaftsmotive zeigen. Charakteristisch ist auch der Verzicht auf viele Möbelstücke, insbesondere auf solche, die nicht zwingend benötigt werden. Hier gilt der Grundsatz: Weniger ist manchmal mehr.

Weiterlesen

Individuelle Möglichkeiten der Raumgestaltung

Moderne Wohnräume und auch Funktionsräume in den Wohnungen gleichen sich in mehrfacher Hinsicht. Überlieferte Standards wie rechtwinklige Grundrisse, oftmals gleich hohe Decken, gerade Wände, klar definierte Fensterfronten und Türen in Standardmassen lassen besonders bei Neubauten nur wenig Individualität zu.

Bei älteren Bauten sind die Wohnraumgestaltungen von Grund auf vielseitiger. Offene Balken, unterschiedliche Deckenhöhen, nicht immer rechtwinklige Räume und oftmals auch unterschiedlich gestaltete Fensterfronten geben diesen Räumen schon von sich aus einen individuellen Touch.

Weiterlesen

Ergonomische Sitzmöbel und korrekte Sitzposition verhindern Gesundheitsschäden

08.06.2014 |  Von  |  Büro  | 
Die Büroarbeit fordert den menschlichen Körper nicht nur psychisch, sondern auch körperlich. Wer täglich mehrere Stunden sitzend arbeitet, sollte darauf achten, geeignete Sitzmöbel zu verwenden und eine korrekte Sitzposition einzunehmen.

So können – mit relativ einfachen Mitteln – langfristige Gesundheitsschäden ausgeschlossen werden. Erfahren Sie in diesem Ratgeber, worin die Vorteile ergonomischer Sitzmöbel liegen und welche Sitzposition gesund ist.

Weiterlesen

Wohnen à la Paris: So bringen Sie französischen Charme in Ihre vier Wände

08.06.2014 |  Von  |  Allgemein  | 
Jedes Mal, wenn Sie von Ihrem Urlaub in der Hauptstadt Frankreichs oder einer entspannten Woche in der Provence zurückkommen, würden Sie am liebsten das Flair und die französische Lebenslust im Koffer mitnehmen und in Ihrem Zuhause verteilen? Gar kein Problem – mit etwas Liebe zum Detail und unseren cleveren Einrichtungstricks schaffen Sie sich ein kleines Château mitten in der Stadt, ganz egal wie kleine Ihre Wohnung auch sein mag.

Entscheiden müssen Sie sich nur zwischen dem charmant-robusten französischen Landhausstil der kleinen Dörfer und dem glamourösen, fast barocken Interieur Pariser Apartments. Beide haben ihren Charme und lassen sich auch innerhalb einer Wohnung hübsch kombinieren. Sie sollten nur darauf achten, in sich abgeschlossene Stil-Inseln zu kreieren; Gusseisen direkt neben vergoldeten Schnörkeln wirkt leicht unruhig und konzeptlos.

Weiterlesen