Barrierefrei eingerichtet: Möbel für Menschen mit Handicap

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Behinderte benötigen ein auf ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes Wohnumfeld. Sind für Seheingeschränkte vor allem tastbare Kennzeichnungen an den Möbeln und Führungsgeländer an den Wänden wichtig, stellen unterfahrbare Spülschränke und Waschbecken für Rollstuhlfahrer eine unverzichtbare Hilfe dar. Richtig eingerichtet, kann eine Wohnung auch für Menschen mit einem Handicap zu einem guten Zuhause werden. Viele handelsübliche Möbel sind für Menschen mit körperlichen Einschränkungen nur bedingt oder gar nicht geeignet. So ist beispielsweise der Inhalt eines normalen Kleiderschranks mit einer Höhe von fast zwei Metern für einen Rollstuhlfahrer im oberen Bereich nicht mehr zugänglich. Auch ein zu niedriger Esstisch, der mit einem Rolli nicht unterfahren werden kann, stellt ein unüberwindbares Hindernis dar und macht ein normales Speisen nicht möglich. Half bei all diesen Problemen bis vor wenigen Jahren oft nur eine Individualanfertigung durch einen Tischler oder einen speziellen Produzenten entsprechender Einrichtungsgegenstände, stehen heute im Fachhandel wohldurchdachte Konzepte zur Verfügung, mit denen ein weitgehend barrierefreies Leben in den eigenen vier Wänden möglich ist.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});