Zehn Tipps, wie Sie den Wiederverkaufswert Ihres Hauses steigern

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Manche Häuser werden für die Ewigkeit gekauft. Wenn Sie Ihr Zuhause jedoch ebenso sehr als Heim wie als Investition betrachten, sollten Sie auf kurz- und mittelfristige Strategien achten, mit denen Sie den Hauswert und Eindruck auf eventuelle Käufer optimieren können. Denn diese müssen in der Schweiz zwar immer liquider werden, sind aber auch dementsprechend anspruchsvoll. Die Massnahmen reichen von kosmetischen Details bis zu prinzipiellen Entscheidungen. In der Summe können unsere zehn Tipps Ihnen dabei helfen, realistisch und ergebnisorientiert in Ihre Immobilie zu investieren. 1. Keine Experimente mit der Fassadenfarbe Für Häuser gilt der Spruch genauso wie für alles andere: Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck – und der ist nun mal äusserlich. An und für sich ist die Fassadenfarbe eine schnell veränderliche Komponente, wenn ein Käufer wirklich an Bausubstanz, Lage etc. interessiert ist – sollte man denken. Tatsächlich haben Umfragen anhand von Computersimulationen ergeben, dass die Hausfarbe eine ausschlaggebende Wirkung auf potenzielle Interessenten hat. Dies gilt vor allem dann, wenn sie das Haus deutlich von der Umgebung ab- und damit ausgrenzt. Wenn Sie in den kommenden Jahren verkaufen wollen, dann wählen Sie eine für Ihr Viertel typische Fassadenfarbe, die eine neutrale Betrachtung der Architektur erlaubt.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});