Schluss mit der Verwirrung: Das Dressing für den Kabelsalat

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Kabel neigen dazu, sich zu verdrehen, zu verknoten und zu verknäulen. Schuld ist der Mensch, der sie traditionell hinter den Möbeln oder unter dem Schreibtisch liegenlässt. Dort werden sie dann vergessen oder unauffällig vermehrt, wenn nach und nach weitere Geräte dazukommen. Irgendwann kommt dann der Moment, in dem der angesammelte Kabelsalat endlich gebändigt und aufgeräumt werden soll – aber wie lässt er sich mit minimalem Aufwand eindämmen? In einem modernen Haushalt gibt es etliche Stellen, an denen Kabelsalat besonders leicht entstehen kann. Dazu gehört etwa die Ecke, an der das Telefonkabel angeschlossen wird. Denn dort zweigen vielfach auch die Kabel für Modem, Router und Netzwerkverteiler ab – und an denen hängen wiederum die LAN-Kabel für alle Netzwerkgeräte des Haushalts. Das können zwei, aber auch zwanzig Leitungen sein – abhängig von der Medienaffinität der Bewohner, der Zahl der Geräte und der bevorzugten Art der Datenübertragung.

Weiterlesen

Kein Kabelsalat mehr in Ihrem Wohnbereich!

Der sogenannte "Kabelsalat", bei dem verschiedenste Kabel, die wiederum verschiedenen Steckdosen, Geräten und Anschlüssen entspringen, ein einziges grosses Wirrwarr ergeben, sieht unschön aus und ist zudem auch brandgefährlich. Denn verfitzen sich lose Kabel, wird die Chance auf Kabelbruch erheblich erhöht, zudem ist es ein echter Staubfänger. Wenn man einen Blick unter seinen Schreibtisch wirft, möchte man das für die nächsten Jahre am besten vermeiden. Unter vielen Schreibtischen findet sich ein loses Durcheinander unzähliger Kabeln, die teilweise ineinander hängen, teilweise verknotet sind und oft gar nicht mehr dem jeweiligen Gerät zugeordnet werden können.

Weiterlesen

Mit Stil und Funktionalität – Wohnen im hohen Alter

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Wohnen im hohen Alter kann etwas trickreich sein, ist aber keinesfalls ein Grund zum Verzweifeln. Ob man allein, mit dem Partner, in einer Wohnung oder in einem Haus wohnt, wird sogar zur Nebensächlichkeit, wenn stattdessen auf eine praxisorientierte Einrichtung geachtet wird – die kann durchaus richtig schick sein! Einige Räume müssen für ältere Menschen besonders hergerichtet werden, insbesondere das Badezimmer und Teile des Schlafzimmers. Unabhängig von einigen weiteren Apparaten, kann die Einrichtung dennoch primär nach optischen Kriterien gewählt werden. Der Grundsatz lautet deshalb: kombinieren Sie Ihren Geschmack mit viel Funktionalität.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});