Sideboards, Flachstrecken und Hängeschränke – Systemmöbel, die Spass machen

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Systemmöbel klingt doch irgendwie nach Büro, Lagerraum oder lieblos zusammengestellter Einrichtung. Dass dem längst nicht so ist, beweisen viele Einrichtungen mit sogenannten Systemmöbeln. Spätestens seit dem europäischen Marktstart von Ikea gehören solche Möbel in viele Haushalte und bieten dort die unterschiedlichsten Einrichtungsvarianten. Systemmöbel zeichnen sich dadurch aus, dass sie aufgrund weitgehend standardisierter Masse vielseitig miteinander kombiniert werden können. Das bedeutet, dass beispielsweise Systemmöbel aus einer Serie nahezu beliebig gestellt werden können. Dabei ist es unerheblich, ob beispielsweise ein Regalteil rechts oder links vom Schrank platziert wird oder bei einer Kombination von Flachstrecke und passenden Hängeschränken diese links- oder rechtsöffnend sind. Oftmals können auch Türen an den Fronten beliebig ausgetauscht werden, was zu völlig neuen Wirkungen führt.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});