Buch & Licht - eine perfekte Kombination

Gerade in der dunklen Jahreszeit macht es sich der Literaturliebhaber gerne in der warmen Stube gemütlich, greift zu einem guten Buch und vertieft sich in seinen Lesestoff. Wer ein eigenes Zimmer für seine Bücherregale besitzt, kann sich glücklich schätzen und dort viele angenehme Stunden verbringen. In einer Hausbibliothek sollte eine stilvolle und gemütliche Sitzgelegenheit auf keinen Fall fehlen.  Doch mit bequemem Sitzen allein wird das Lesen noch nicht zum Vergnügen. Erst mit der richtigen Lichtquelle macht das Schmökern richtig Spass. Bücherwürmer fühlen sich an vielen Orten wohl: im Wohnzimmer, abends im Bett und vor allem - sofern vorhanden - in der eigenen Hausbibliothek. Doch jeder dieser Orte benötigt eine passende Beleuchtung, damit das Lesen zu einem Genuss wird und die Augen nicht belastet werden.

Weiterlesen

Die Solarleuchte bringt Licht ins Dunkel

Wer einen Garten besitzt, wird sich früher oder später über die Möglichkeiten informieren wollen, wie er diesen Beleuchtet, wenn es draussen dunkel wird. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, doch teilweise bringen diese sehr hohe Investitionskosten mit sich, oder wären besser dann installiert worden, bevor Gehwege, Beete und Sträucher an ihrem Platz ankamen. Solarleuchten bieten dem Anwender die Möglichkeit, diese ohne das Verlegen eines Kabels an jeder gewünschten Stelle im Garten zu benutzen. Mit diesem Artikel wollen wir Ihnen erklären, welche Arten von Solarleuchten es gibt und wie man diese am besten einsetzt.

Weiterlesen

Klassisch schön: Möbel im Bauhaus-Design

Möbel, die Geschichte machten. Einfach und dennoch markant, schlicht und praktisch. Dennoch faszinierende Schmuckstücke einer jeden Wohnung. Anfang des 20. Jahrhunderts versuchten die in der "Bauhaus"-Schule versammelten Designer, die tradierten Gegensätze zwischen freier Kunst und angewandter Kunst zu überwinden. Was ihnen und ihren Nachfolgern mit Möbeln, die zu "modernen Klassikern" wurden, auch gelungen ist. Viel ist schon über sie geschrieben worden – die Möbel der in den Dessauer Werkstätten tätigen Designer, die den Bruch mit der zur damaligen Jugendstilzeit geliebten Ornamentik wagten und eine neue Stilrichtung fernab vom Historismus prägten. Nicht nur der von Mies van der Rohe zur Weltausstellung in Barcelona entworfene "Barcelona-Sessel" oder der "Wassily-Chair" von Marcel Breuer werden bis heute originalgetreu nachgebaut, sondern auch weitere Einrichtungsgegenstände, die im typisch funktionalen, am damaligen Industriedesign orientierten Stil entstanden.

Weiterlesen

Verner Panton oder Wie die Pop-Art ins Wohnzimmer einzog

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Verner Panton (1926-1998), der dänische Architekt und Designer, war in seiner Zeit ein Pionier, übertrug er doch den Stil der Pop-Art auf Möbel, Textilien, Leuchten und komplette Innenraumgestaltungen. Sein Werk beeinflusste viele Nachfolger, so dass man ihn getrost zu den prägenden Gestalten der Designgeschichte des 20. Jahrhunderts zählen kann. Panton studierte von 1944 bis 1951 zuerst an der Technischen Hochschule in Odense, danach an der renommierten Königlich Dänischen Kunstakademie in der Hauptstadt Kopenhagen. Im Anschluss stieg er als Assistent beim Designstudio des Stararchitekten Arne Jacobsen ein und hatte dort Gelegenheit, an dessen bekanntestem Möbelstück, dem Stuhl "Ameise", mitzuarbeiten. Panton trieben allerdings andere Vorstellungen von Design voran, als es der auf Holz und schlichte Eleganz fixierte Skandinavienstil seiner Zeit vorgab. Er bevorzugte schon früh künstlich hergestellte Werkstoffe und starke Farben. 1952 verliess er Jacobsen, packte seine Koffer und fuhr drei Jahre lang mit seinem VW-Bulli kreuz und quer durch Europa, wo er viele, später sehr nützliche Kontakte knüpfte.

Weiterlesen

Wildholzmöbel: Unikate, von der Natur geschaffen

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Jeder kennt sie von Almhütten, aber nun halten sie zunehmend Einzug in das Alltagsleben: Möbel und Dekorelemente aus Wildholz. Ein Einrichtungsstil ist dies nicht, eher die Möglichkeit, durch ausgefallene Unikate eine vorhandene Linie aufzubrechen und Blicke auf ein spannendes Objekt zu lenken. Am bekanntesten sind in dieser Hinsicht wohl die nun schon relativ häufigen Lampen, die als Ständer ein oder mehrere umeinander gewundene Äste zeigen. Das Faszinierende an Wildholz: Es akzentuiert puristisches Design ebenso wie romantischen Shabby Chic und passt sich an Ethno-Einflüsse genauso an wie an eher mediterrane Umgebungen. Was zeichnet Wildholzmöbel aus? Vor allem natürlich ihre Individualität. Schliesslich entstehen sie aus Hölzern, die der Wald 'abwirft', gepaart mit der Kreativität des Schreiners – oder Ihrer eigenen, falls Sie sich dem Hobby des DIY-Möbelschreinerns hingeben möchten. Nachhaltiger geht es kaum: Hier wird kein Baum gefällt und idealerweise nur einheimisches Holz verarbeitet. Das spart Transportkosten und schont Wälder daheim und in den Tropen.

Weiterlesen

Migros möbliert Bushaltestellen als Werbemassnahme - allerdings ohne Genehmigung

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Frechheit siegt. So könnte das Motto der jüngsten Guerilla-Aktion von Migros lauten. Die Möbelkette Micasa, eine Tochter des Konzerns, hat in den drei Schweizer Städten Bern, Thun und Aarau aus insgesamt 13 Bushaltestellen kleine Wohnzimmer gemacht - mit jeweils einem Sofa, Kissen, einem Beistelltisch mit Fruchtschale, einem Vorhang und einer Stehlampe. Passanten und auf den Bus wartende Pendler staunten nicht schlecht oder waren verwirrt, Männer von der Müllabfuhr suchten vergeblich nach Sperrgutmarken. Es dauerte ein Weilchen, bis der Sinn dieser Aktion deutlich wurde: Es handelte um einen Werbegag von Micasa. Andrea Bauer, die Mediensprecherin der Muttergesellschaft Migros Aare, erklärte vor der Presse, man habe auf eine nette und freundliche Art die eigenen Möbel präsentieren wollen. Die ausführenden Mitarbeiter seien morgens um drei Uhr vor Ort gewesen und hätten die Haltestellen umgerüstet.

Weiterlesen

Was bedeuten die Kennzeichnungen bei LED-Leuchtmitteln?

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]LED-Leuchtmittel erfreuen sich eines kontinuierlich steigenden Beliebtheitsgrades. Zum einen sind diese Leuchtmittel eine sinnvolle Alternative zu Glühbirnen und quecksilberhaltigen Energiesparlampen, zum anderen sinkt das Preisniveau ständig. LED-Leuchtmittel sind nicht nur sehr robust, sondern entfalten ihre vollständige Leuchtkraft auch bereits sofort nach dem Einschalten. Im Vergleich zu einer 60-Watt-Glühbirne verfügen LED-Leuchtmittel mit 60 Lumen pro Watt über die fünffache Lichtausbeute. In diesem Ratgeber erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf eines LED-Leuchtmittels achten sollten.

Weiterlesen

Beleuchtungskonzepte im Wohnzimmer schaffen Wohlfühlatmosphäre

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Mit kreativen und durchdachten Beleuchtungskonzepten verwandeln Sie Ihr Wohnzimmer in eine echte Wohlfühloase. Lassen Sie sich durch diesen Ratgeber inspirieren und entdecken Sie Optimierungsmöglichkeiten für Ihr Wohnzimmer. Ein stimmiges Beleuchtungskonzept kann nicht nur Möbel in ein besseres Licht rücken, sondern führt auch zu mehr Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Durch die Beachtung simpler Grundprinzipien der Beleuchtungstechnik können Sie mit relativ wenig Aufwand viel erreichen.

Weiterlesen

Kunst mit Licht richtig in Szene gesetzt

[vc_row][vc_column width="1/1"][vc_column_text]Kunst gehört in jede anspruchsvoll eingerichtete Wohnung. Dabei liegt es sicherlich im Auge des Betrachters, was als Kunst bezeichnet wird. Oftmals sind es Repliken bekannter Werke und Künstler, die den Wohnbereich schmücken. Aber auch Originale, selbst angefertigte Bilder, Fotos, Poster oder andere Kunstgegenstände wie Statuen, Reliefs oder wertvolle Vasen können der Wohnung einen zusätzlichen individuellen Charakter verleihen. Wie Sie Kunst zum Wohnen in das richtige Licht setzen, zeigt Ihnen dieser Beitrag. Punktuelle oder Flächenbeleuchtung Es kommt bei der Wahl der richtigen Beleuchtung schon darauf an, welche Kunstwerke besonders in Szene gesetzt werden sollen. Grundsätzlich gilt: Je grösser das Objekt, desto grossflächiger soll auch der Lichtkegel sein, der das Kunstwerk ausleuchtet. Dabei ist es auch wichtig, ob der Gegenstand in der vollen Grösse beleuchtet oder mit Licht bestimmte Akzente betont werden sollen.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-16').gslider({groupid:16,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});