Cool und edel: ein Ledersofa

11.08.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Cool und edel: ein Ledersofa
Jetzt bewerten!

Ein Ledersofa ist so etwas wie ein Verwandlungskünstler, und es hat auch eine lange Tradition des Gebrauchs.

Was man sicher sagen kann, ist, dass ein Ledersofa immer eine kühle Anmut hat und durchaus als edel gelten kann. Leder per se wirkt hochwertig, und ein Ledersofa gilt oft als eleganter Mittelpunkt eines Raums. Hier bieten sich unzählige Möglichkeiten an, die grundsätzlichen Qualitäten dieses Materials zu nutzen und um ein solches Sofa herum eine schöne Ecke zu kreieren. Es bieten sich dabei mehrere Stile an, die hier vorgestellt werden sollen.

Behaglich und einladend: der Clubstil

Wunderbar macht sich ein Ledersofa als Bestandteil eines Raums, in dem die britische Gemütlichkeit, die schon in den Clubs des vergangenen Jahrhunderts beliebt war, aufgegriffen und neu interpretiert wird. Der Clubstil, bei dem das Ledersofa gerne auch schon ein wenig öfter genutzt worden sein kann, zeichnet sich durch eher gedeckte Farben aus, die in der Kombination etwas sehr Behagliches haben. Das Sofa wird durch kleine Tischchen aus Holz ergänzt, dazu kommen schöne Details wie alte Fotografien an den Wänden oder ein Vorhang aus Damast in einem dunklen Farbton. Ob man das Sofa noch mit etlichen Kissen versieht oder es „pur“ nutzt: Dieses Ensemble ergibt ein Raumgefühl, das nostalgisch ist und den Bewohner sofort zur Ruhe kommen lässt.


Ein schickes Ledersofa schmückt den Wohnraum. (Bild: © Avanne Troar - Fotolia.com)

Ein schickes Ledersofa schmückt den Wohnraum. (Bild: © Avanne Troar – Fotolia.com)


Auch sehr schön: ein cooles, helles Ambiente

Ebenso kann man ein Ledersofa natürlich auch als Teil eines klaren Ambientes nutzen, bei dem helle Farben dominieren. Besonders schön wirkt natürlich die Farbe Weiss, die vom Ledersofa über die Teppiche bis zu den Vorhängen und Kissen konsequent eingehalten wird. Solch ein Ambiente betont auch besonders gut, dass Leder eine kühle Qualität haben kann. Weiss oder Creme, aber auch Schwarz oder ein kräftiges Rot sind Farben, die sich für das Sofa als Mittelpunkt eignen. Ein solches Ambiente wirkt auf jeden Fall modern und sollte auch nicht durch allzu viele Muster oder ein Übermass an Dekoteilen konterkariert werden. „Weniger ist mehr“, gilt hier, was bedeutet, dass zu den klaren Möbeln auch nur wenige ausgewählte Bilder oder eine grosse Bodenvase eingesetzt werden. Ein solches Ambiente ist übrigens auch gut, wenn ein Raum nicht allzu gross ist, denn Ton-in-Ton-Lösungen bringen optisch ein Plus an Platz.



Bunt und hippiemässig

Ein Ledersofa, gerade ein etwas älteres Modell, kann man auch als Teil eines Ensembles nutzen, bei dem alles ein wenig durcheinandergewürfelt wird und eine spielerische Note entsteht. Zu dem Sofa werden bunte Überdecken und bunte indische Kissen eingesetzt, den Boden ziert ein Flokati, gerne in einer knalligen Farbe, und an den Wänden finden sich Pop-Art-Poster und Pinnbretter mit allen möglichen Nachrichten. Dies ist ein Stil, der auf nicht ganz Perfektes ausgerichtet ist: entspanntes, buntes Wohnen pur!

 

Oberstes Bild: © virtua73 – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Cool und edel: ein Ledersofa

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.