Esther Sedlaczek: Die neue „Miss Sportschau“ sieht sich selbst nicht gern

02.06.2021 |  Von  |  Presseportal

Hamburg (ots) – Pünktlich zur Fußball-Europameisterschaft, ab 11. Juni, wird sie das neue Gesicht der ARD-„Sportschau“. Diese Woche sagt Esther Sedlaczek, 35, in GALA (Heft 23/2021, ab heute im Handel), dass sie sich selbst nicht gern im TV anschaut: „Es fällt mir immer noch wahnsinnig schwer, mir meine eigenen Sendungen nachträglich anzusehen. Wahrscheinlich, weil ich meine größte Kritikerin bin.“

Außerdem verrät die Mutter einer einjährigen Tochter, dass sie sich weiteren Nachwuchs wünscht. „Wenn es nach mir geht, bin ich mit einem Kind noch nicht am Ende“, so Sedlaczek zu GALA.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe GALA zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

GALA
PR / Kommunikation
Sophie Charlotte Herzberg
Gruner + Jahr GmbH
Tel.: +49 (0) 40/ 3703 – 3884
E-Mail: herzberg.sophie-charlotte@guj.de
www.gala.de

Original-Content von: Gruner+Jahr, Gala übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Esther Sedlaczek: Die neue „Miss Sportschau“ sieht sich selbst nicht gern

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.