Farben und Akzente – eine Expertenmeinung

26.01.2016 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Farben und Akzente – eine Expertenmeinung
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Im Folgenden geben wir ein Interview mit Enie van de Meiklokjes wieder. Die gebürtige Potsdamerin arbeitet als Moderatorin im deutschen Fernsehen.

Bekannt wurde sie mit Formaten wie „Sweet & Easy – Enie backt“, „Handmade mit Enie – Mach’s einfach selbst“ sowie „Wohnen nach Wunsch – Ein Duo für vier Wände“.

Frage: Frau de Meiklokjes, Sie sind u. a. für Ihre Vorliebe für auffällige Farben bekannt. Wie darf man sich den Stil Ihrer Wohnung vorstellen?

Enie van de Meiklokjes: Entgegen weitläufiger Annahme sind die Farben meiner Wohnung im Gegensatz zu den Farben meiner Kleidungsstücke eher zurückhaltend. Ich stehe auf einen Mix aus shabby chic und gustavianischen Farben, sprich es gibt nicht nur weisse Wände, aber auch kein knalliges Pink oder Rot, wie man mir gerne unterstellen möchte.

Frage: In der Sendung „Wohnen nach Wunsch – Ein Duo für vier Wände” konnten die Zuschauer Sie dabei beobachten, wie Sie Menschen zu stilsicher eingerichteten Wohnungen verhelfen. Welchen Tipp können Sie geben, wenn es darum geht, Akzente mit Farben zu setzen?

Enie van de Meiklokjes: Wer bei Farben an der Wand noch ein wenig ängstlich ist, sollte sich vielleicht zuerst an Akzente im Wohnaccessoire Bereich trauen. Sprich Kissen, Vorhänge, Teppiche oder auch Vasen im Lieblingston. Diese kann man leichter austauschen, sollte man sich sattgesehen haben. Wer sich dann aber irgendwann sicherer fühlt und gerne streicht, kann dann Akzente mit Wandfarbe wagen.



Frage: Rot, Pink, Violett oder Gelb gehören zu den kräftigen Tönen. Wie kann man seine Wohnung ohne grossen Aufwand mit diesen Farben aufpeppen?

Enie van de Meiklokjes: Wie oben beschrieben kann man dies sicher am einfachsten und unaufwendigsten über die oben genannten Wohnaccessoires versuchen. Ein weiterer Tipp wäre sich Tapetenbahnen in besagten Trendtönen oder Trendmustern zu besorgen und diese allerdings nicht über die gesamte Wand kleben, sondern nur als Streifen, z. B. auch quer in einer passenden Ecke oder vor passendem Mobiliar auszuprobieren. Der Raum wirkt sofort anders, kann dadurch z. B. grösser wirken.

 

Artikel von: livingpress.de
Artikelbild: © JZhuk – Shutterstock.com

Über Natalia Muler

Ich schreibe, seit ich schreiben kann, und reise, seit ich den Reisepass besitze. Momentan lebe ich im sonnigen Spanien und arbeite in der Modebranche, was auch oft mit Reisen verbunden ist, worüber ich dann gerne auf den Portalen von belmedia.ch berichte. Der christliche Glaube ist das Fundament meines Lebens; harmonisches Familienleben, Kindererziehung, gute Freundschaften und Naturverbundenheit sind meine grössten Prioritäten; Reisen und fremde Kulturen erleben meine Leidenschaft; Backen und Naturkosmetik meine Hobbys und immer 5 Minuten zu spät kommen meine Schwäche.



Ihr Kommentar zu:

Farben und Akzente – eine Expertenmeinung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.