Munich Lectures in Ethics vom 25. bis 27. Mai 2021 / „Why Human Rights Are Not Enough“

20.05.2021 |  Von  |  Presseportal

München (ots) – Die diesjährigen „Munich Lectures in Ethics“ hält die britische Philosophin Baroness Onora O“Neill. Die dreiteilige Vorlesungsreihe trägt den Titel „Why Human Rights are not Enough“ und beschäftigt sich mit der Reichweite und den Grenzen von Menschenrechten als Basis unserer Moralvorstellungen. Seit der Mitte des 20ten Jahrhunderts spielen Menschenrechte eine, vielleicht die, zentrale Rolle im öffentlichen Diskurs über globale Gerechtigkeit. Man konzentriert sich also auf die Frage, welche Rechte allen Menschen zustehen. In der Geschichte der Moralphilosophie ging es hingegen eher um die Frage welche Pflichten Menschen haben. O“Neill argumentiert in ihren Vorlesungen, dass diese Veränderung bedeutsamer ist als es zunächst scheint. Mit dem Fokus auf Rechte drohen wir die Frage aus den Augen zu verlieren, was wir tun sollten. Dies jedoch, so O“Neill, ist die eigentlich zentrale Frage der Ethik. O“Neill kehrt zu dieser Frage zurück und überträgt sie auf die großen Herausforderungen unserer Zeit wie die Digitalisierung.

Onora O“Neill ist emeritierte Professorin für Philosophie an der Cambridge University, Großbritannien, und Mitglied des britischen Oberhauses. Sie hat wegweisende Beiträge zu Fragen der Ethik verfasst, vor allem in der Tradition Kants, ebenso zur Philosophie des Rechts und zur politischen Philosophie, namentlich zum Werk John Rawls“. Sie war unter anderem Präsidentin der British Academy und Gründungspräsidentin der British Philosophical Association. Sie ist zudem Trägerin des renommierten Berggruen Prize.

Am 27. Mai wird Onora O“Neill begleitet von Professor Stefan Gosepath (Freie Universität Berlin), Professorin Laura Valentini (LMU) and Professor Jeremy Waldron (New York University), die im Anschluss an die Vorlesung von Frau O“Neill Kommentare zu ihrem Werk vortragen. Die Vorlesung und die Kommentare werden bei Oxford University Press veröffentlicht.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Zu dieser dreiteiligen virtuellen Veranstaltungsreihe des Münchner Kompetenzzentrums Ethik möchten wir Sie herzlich einladen:

Baroness Onora O“Neill: „Why Human Rights Are Not Enough“

Dienstag, 25. Mai 2021, 17.30-19.00 Uhr

Mittwoch 26. Mai, 18.00-19.30 Uhr

Donnerstag, 27. Mai, 17.00-19.30 Uhr

Anmeldung unter: https://ots.de/P7aqYR

Weitere Informationen über diese Veranstaltung finden Sie hier: https://ots.de/tLKImY

Kontakt:

Dr. Korbinian Rüger

LMU, Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft

E-Mail: korbinian.rueger@lrz.uni-muenchen.de

Pressekontakt:

Claudia Russo
Leitung Kommunikation & Presse
Ludwig-Maximilians-Universität München
Leopoldstr. 3
80802 München

Phone: +49 (0) 89 2180-3423
E-Mail: presse@lmu.de

Original-Content von: Ludwig-Maximilians-Universität München übermittelt durch news aktuell

About news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Munich Lectures in Ethics vom 25. bis 27. Mai 2021 / „Why Human Rights Are Not Enough“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.