Alstromerie, Chrysantheme und Beerenzweige vermitteln Wiesn-Feeling

15.08.2019 |  Von  |  Dekorationen, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Alstromerie, Chrysantheme und Beerenzweige vermitteln Wiesn-Feeling
Jetzt bewerten!

Am 21. September heisst es in München wieder: „O’zapft is“! Die bayerische Landeshauptstadt steht dann für zwei Wochen ganz im Zeichen des Oktoberfests und Millionen Besucher aus aller Welt strömen auf die „Wiesn“.

Aber nicht nur Bier und Brezen bestimmen die bayerische Tradition, auch Blumen sind essenziell für das richtige Oktoberfest-Feeling. Ob zu aufwändigen Kränzen geflochten, geschickt an der Tracht angebracht oder als märchenhafter Strauss in rustikalen Vasen präsentiert – mit der richtigen Zusammenstellung von Farben und Sorten gelingt der angesagte Oktoberfeststyle ganz kinderleicht.

Alpen Chic: Liebevoll zusammengestellte Sträusse treffen auf uriges Interieur

Hier darf alles verwendet werden, was an die Pracht der heimischen Wälder und Wiesen erinnert. Ein besonderer Blickfang ist die Kombination aus zurückhaltenden süddeutschen Deko-Elementen und knalligen, locker gebundenen Sträussen. Eine Blume, die Wärme, Glück und Farbe in die von den Bayern liebevoll „fünfte Jahreszeit“ genannte Saison bringt, ist die Chrysantheme.

Ihre breite Farbpalette reicht von Goldgelb über Weiss bis hin zu Rosa und verlängert den Sommer bis in den Herbst. Auch in Punkto Blütenform kann keine andere Blume mit der farbenprächtigen Korbblütlerin mithalten. Von grossen Pompon-Köpfen bis hin zu langen spinnenartigen Blütenblättern ist für jeden Geschmack die richtige Chrysantheme dabei. Ob bunte Vasen oder massiv gestaltetes Steinzeug – die Chrysantheme macht sich immer gut in den eigenen vier Wänden und zaubert verspielte Leichtigkeit in das rustikale Chalet. Wer sich mit einer Extraportion süddeutscher Heimatverbundenheit auf das grösste Volksfest der Welt einstimmen will, setzt auf ein Arrangement von weissen Chrysanthemen in himmelblauen Keramikvasen. Diese Kombination erinnert subtil und modern an die berühmte bayerische Rautenflagge.

Neben der Chrysantheme lässt sich auch die auffällige Alstromerie stilvoll in handgefertigten Emaillekrügen platzieren. Die gedrehten Blätter mit flammendem Innenleben erinnern dabei an die vielen bunten Karusselle, die sich auf dem Oktoberfest wiederfinden, und verdrehen Blumenliebhabern mindestens genauso sehr den Kopf. Die kleine Schwester der Lilie steht zudem für langanhaltende Freundschaft und Liebe, und eignet sich somit als ideales Geschenk für das liebste „Spatzl“. Besonders urig werden die Blumensträusse, wenn sie mit heimischen Gräsern und Beerenzweigen kombiniert werden. Skimmie, Hagenbutte und Ilex harmonieren farblich mit hellen Blütenköpfen und bringen eine gewisse Dynamik in den Strauss.

Das richtige Drumherum für die Blumendekoration mit bayerischem Touch gelingt, indem rustikale Elemente wie Holz, Rattan, Leder, Stein und Ton mit traditionellen Karo-Mustern – etwa auf Tischläufern oder Zierkissen – vereint werden. Dabei dominieren subtile Naturtöne wie Grau, Beige, Braun und Weiss. Aber auch anmutiges Tannengrün oder sattes Karminrot findet sich in von Bauernhäusern inspirierten Wohnungen wieder. Unbehandelte Naturmaterialien wirken nicht nur beruhigend auf Körper und Geist, sondern stimmen mit ihrem Flair perfekt auf das Oktoberfest ein.





Floraler Kopfschmuck zur festlichen Tracht

„Sacradi, bist du a feschs Diandl“ wird man sicherlich mehr als nur einmal hören, wenn man mit einem opulenten Blumenkranz die Theresienwiese entlang schlendert. Wie auch beim perfekten Wiesn-Strauss, kreieren zarte Beerenzweige wie Skimmie und Hagebutte mit ihren rostroten Früchten den perfekten Herbst-Look. Farblich auf das Dirndl abgestimmt ist die Blumenkrone das Sahnehäubchen der aufwändigen Aufmachung. Der Look wirkt je nach Auswahl der Blumen und Farben entweder verspielt, feminin oder romantisch. Mit ein paar wenigen Handgriffen kreiert jeder das märchenhafte Accessoire schnell und einfach selbst.

Das wird für einen DIY-Wiesenkranz benötigt:

  • eine Blumenschere
  • grünes Floristenband
  • Blumendraht und Drahtzange
  • Seidenband
  • zum Dirndl passende Lieblingsblumen

So einfach geht’s:

1. Mithilfe des Blumendrahtes wird der Kopfumfang gemessen. Die Gesamtlänge wird dabei um ein paar Zentimeter vergrössert. Anschliessend werden die Enden zu kleinen Schlaufen geformt.

2. Der Blumendraht wird zur Stabilisierung mit Floristenband umwickelt.

3. Anschliessend werden nach und nach die von den Stielen getrennten Blumenköpfe um den Draht gelegt. Für mehr Standfestigkeit kann zusätzlicher Draht verwendet werden.

4. Nun einfach das Satinband durch die Schlaufen am Hinterkopf geben und den Kranz zusammenknoten. Et voilà – das perfekte Haaraccessoire für die Wiesn ist fertig.

Besonders festlich wirkt der Blumenkranz in Kombination mit Flechtfrisuren oder grossen Wellen im Haar. Eine gute Blumenwahl stellen üppige Hortensien, Rosen, Chrysanthemen oder einzelne Wiesenblumen- und kräuter dar. Und für alle, die es gerne etwas dezenter mögen: Auch ein filigranes Sträusschen im Mieder nach Vorbild der sogenannten Miesbacher Tracht bringt zusätzliche Farbe ins Spiel und lässt sich ganz einfach selbst herstellen.

 

Quelle: Blumenbüro
Titelbild: obs/Blumenbüro/Tollwasblumenmachen.de
Weitere Bilder: Tollwasblumenmachen.de

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Alstromerie, Chrysantheme und Beerenzweige vermitteln Wiesn-Feeling

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.