Ganz schön retro: Das Comeback der Hollywoodschaukel

09.06.2014 |  Von  |  Garten
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ganz schön retro: Das Comeback der Hollywoodschaukel
4 (80%)
2 Bewertung(en)

Früher durfte die Hollywoodschaukel in keinem Garten fehlen. Im Lauf der Zeit verschwand das bequeme Gartenmöbel weitgehend von den Terrassen und galt als unmodern und spiessig. Inzwischen erlebt die Gartenschaukel ein stylisches Comeback. Bevor Sie sich für die Anschaffung einer Hollywoodschaukel entscheiden, sollten Sie den Platzbedarf genau kalkulieren.

Klassiker aus alten Hollywoodfilmen

Seit wann genau es die beliebten Gartenschaukeln gibt, ist nicht bekannt. Berichten zufolge soll es in England bereits um das Jahr 1910 herum erste Hollywoodschaukeln gegeben haben. In den 50er-Jahren wurde die Gartenschaukel durch zahlreiche Hollywoodfilme bekannt und erlebte in den 70er-Jahren einen regelrechten Boom. In vielen Filmklassikern ist das Möbelstück zu sehen und kam so in Europa zu ihrem Namen. In den USA kennt man den Begriff nicht, hier heisst die Schaukel übersetzt einfach „Verandaschaukel“.

In den 70ern prägten riesige Blumenmuster, ein weisses Stahlrohrgestell und das obligatorische Fransenverdeck das Bild. Im Laufe der Zeit wurde die Hollywoodschaukel damit unmodern und verschwand weitgehend aus den Gärten.

Trendiges Outdoormöbel mit Geschichte

Heute erlebt der Klassiker ein Comeback, inzwischen ist die Hollywoodschaukel in verschiedenen Ausführungen und Materialien erhältlich. Als schickes und trendiges Outdoormöbel ist sie auf vielen Terrassen anzutreffen. Die neuen Modelle punkten mit grosser Flexibilität und wunderbarem Komfort. Bei den Mustern setzen die Hersteller auf klassische Eleganz, die riesigen Floralmuster in knalligen Farben sind out, vorherrschend sind gedeckte Naturfarben.

Besonders trendige Modelle werden an Seilen aufgehängt und sind aus Rattan- oder Kunststoffgeflecht gefertigt. Mit dicken unifarbenen Polstern wirken diese Hollywoodschaukeln besonders edel. Starre Formen liegen nicht mehr im Trend: Hersteller bevorzugen flexible Lösungen, bei denen nicht nur die Sonnendächer variabel sind, sondern auch die Liegefläche individuell veränderbar ist.

Ein Loungemöbel wird salonfähig

Mittlerweile sind die Hollywoodschaukeln sogar salonfähig geworden: Wer sein Wohnzimmer besonders stylisch einrichten möchte, entscheidet sich für ein Modell, das an der Decke aufgehängt zu einem echten Highlight wird. Wichtig ist, dass Sie beim Schaukeln ausreichend Platz haben und das Möbel ungehindert schwingen kann.

Sehr schön sieht die Hollywoodschaukel, die in zahlreichen extravaganten Designs mehr einem Loungemöbel ähnelt, in einem Wintergarten aus. In Kombination mit Grünpflanzen wirken Modelle aus Korbgeflecht und Naturmaterialien besonders edel. Als Alternative zur klassischen Hollywoodschaukel finden Sie im Fachhandel Hängeschaukeln für eine Person. Diese werden entweder an der Decke montiert oder an einem passenden Metallgestell aufgehängt. Ein solch gemütliches Plätzchen eignet sich hervorragend zum Relaxen!

Entscheidend: die Wahl des richtigen Standorts

Im Garten spielt der Platz natürlich ebenfalls eine entscheidende Rolle. Bevor Sie sich für ein bestimmtes Modell entscheiden, überlegen Sie genau, wohin Sie das gute Stück stellen möchten. Abhängig vom Modell benötigen Sie durchschnittlich mehr als vier Quadratmeter Stellfläche. Messen Sie aus und bedenken Sie, dass nach vorn und hinten ausreichend Platz zum Schwingen vorhanden sein sollte.

Achten Sie auf ausreichende Standfestigkeit. Wollen Sie die Hollywoodschaukel stets draussen stehen lassen, sollte das Möbel recht robust sein und auch einen grösseren Windstoss vertragen. Modelle aus Holz sind besonders standfest und massiv. Lassen Sie die Hollywoodschaukel über den Winter im Garten stehen, empfiehlt sich auf jeden Fall die Abdeckung mit einer passenden Plane. Eventuell benötigt das Holz im Frühjahr einen neuen Anstrich.

Überwintern der Gartenschaukel

Oft werden Hollywoodschaukeln aus Stahlrohr oder Aluminium hergestellt. Diese Modelle sind in der Regel recht leicht und können – im Gegensatz zu einer massiven Holzschaukel – auch gern an einen anderen Platz verschoben werden. Das Stahlrohr ist sehr robust und verzeiht auch einige Regengüsse. Kratzer oder kleine Roststellen behandeln Sie am besten mit einem Lackstift.

Über Winter sollten die Schaukeln idealerweise im Gartenschuppen oder Keller untergestellt werden. Wenn Sie nur wenig Platz haben und Ihre Hollywoodschaukel auf jeden Fall drinnen überwintern lassen wollen, gibt es im Fachhandel zerlegbare Modelle, die nur wenig Platz beanspruchen. Haben Sie dazu keine Möglichkeit, erhalten Sie in der Regel bereits bei der Anschaffung eine passende Plane.

Einen überraschenden Regenguss vertragen Modelle mit wetterfesten und abwaschbaren Auflagen besonders gut. Im Vergleich zu klassischen Polstern fühlen sich diese Kissen allerdings weniger weich an. Entscheiden Sie sich für eine Hollywoodschaukel mit herkömmlichen Stoffauflagen, sollten Sie auf waschbare Bezüge achten.

Problematisch bei einem Regenschauer sind vor allem die Stoffdächer der Hollywoodschaukeln, auf denen sich schnell riesige Pfützen ansammeln können. Wenn Sie sich nicht für eine Schaukel mit einem abnehmbaren Sonnendach entscheiden, trägt das abendliche Abdecken entscheidend zu einer langen Lebensdauer Ihres Gartenmöbels bei. Wer nicht ständig aufpassen möchte, wählt eine Schaukel mit einem widerstandsfähigen Dach aus Polycarbonat oder Rattan.

Hollywoodschaukel Marke Eigenbau

Bei Heimwerkern zeichnet sich ein neuer Trend ab: Sie bauen sich ihre Hollywoodschaukel aus einer alten Gartenbank selbst. Mit einem einfachen Gestell, einigen Ketten und schicken Kissen haben Sie mit ein wenig handwerklichem Geschick schnell Ihr eigenes schickes Gartenmöbel gezaubert.

Egal ob selbstgemacht oder gekauft: Die Hollywoodschaukel ist auf jeden Fall ein sehr gemütliches Plätzchen, um zu entspannen und zu relaxen! Beim sanften Schaukeln werden Sie schnell einschlafen und ein kurzes – oder auch längeres – Nickerchen geniessen!

 

Oberstes Bild: © sutsaiy – Shutterstock.com

Über Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen zählen noch immer zu meinen Steckenpferden. Angetrieben durch die Lust, Neues zu entdecken, arbeite ich mich gern in unbekannte Themengebiete ein und lasse mich schnell begeistern.

Mit meiner Familie erkunde ich in den Ferien fremde Metropolen oder lasse bei einem Badeurlaub einfach die Seele baumeln. Seit ich klein bin, sind Bücher meine große Leidenschaft, wenn es meine Zeit erlaubt, bin ich immer mit einem guten Buch anzutreffen. Mich fasziniert alles, was mit Kreativität zu tun hat: Von Acrylbildern, über Glasmalerei bis hin zu Loombands habe ich schon vieles ausprobiert.


Ihr Kommentar zu:

Ganz schön retro: Das Comeback der Hollywoodschaukel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.