Wenn das Baby kommt: Die richtige Erstausstattung zusammenstellen

02.07.2014 |  Von  |  Accessoires, Kinderzimmer  | 
Wenn das Baby kommt: Die richtige Erstausstattung zusammenstellen
Jetzt bewerten!
Die Geburt eines Babys ist ein schönes Erlebnis im Leben der werdenden Eltern. Diese freuen sich auf den Nachwuchs und möchten ihm den bestmöglichen Start ins Leben ermöglichen. Hierzu gehört das Einrichten des Kinderzimmers, welches babygerecht gestaltet sein muss. Schnell stellt sich die Frage, welche Möbel die Kleinen benötigen und wie die Eltern geeignete Modelle finden. Neben der Funktionalität spielen auch die Optik und die Langlebigkeit eine wichtige Rolle.

Zur Grundausstattung gehören in jedem Fall ein Babybett, eine Wickelkommode und ein Kleiderschrank. Verschiedene Regale und die richtige Beleuchtung ergänzen die Einrichtung. Besonders schön sind Möbelsets, da alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Sie können entweder in typischen Jungenfarben, Mädchenfarben oder als Unisexversionen entworfen sein. Holz ist in jedem Fall ein beliebtes Material; es kann in verschiedenen Farben lackiert sein oder in einer natürlichen Optik erscheinen.

Weiterlesen

Wie ein Kinderzimmer zum Jugendzimmer wird

02.07.2014 |  Von  |  Kinderzimmer  | 
Wie ein Kinderzimmer zum Jugendzimmer wird
Jetzt bewerten!
Die Kleidung wächst bei Kindern nicht mit, genauso wenig tut es ein Kinderzimmer. Es kommt der Tag, mal früher, mal später, da ist das Kinderzimmer einfach nicht mehr angemessen. Etwas Neues muss her. Dies umzusetzen ist in Zeiten der Pubertät kein leichtes Unterfangen – nicht für die Jugendlichen und nicht für deren Eltern. Mit etwas Geschick gelingt aber auch dieser Schritt zur beiderseitigen Zufriedenheit.

Die wichtigste Frage: Wird das bestehende Kinderzimmer zum Jugendzimmer oder werden in Haus oder Wohnung die Karten ganz neu gemischt? Eltern mit Kindern kurz vor der Pubertät sollten sich, wenn sie umziehen, bauen oder ausbauen, darüber Gedanken machen. War es für kleine Kinder schön, ihr Kinderzimmer nahe dem elterlichen Schlafzimmer zu haben (die klassische Raumaufteilung), so kann es jetzt wechselseitig sehr zum häuslichen Frieden beitragen, mehr Abstand zu schaffen. Der Ausbau eines Dachgeschosses oder von Keller- bzw. Souterrainräumen käme da genau richtig.

Weiterlesen

Das eigene Reich ganz oben – Jugendzimmer unterm Dach

19.06.2014 |  Von  |  Kinderzimmer  | 
Das eigene Reich ganz oben – Jugendzimmer unterm Dach
Jetzt bewerten!
Der Blick über die Stadt, die Lage abseits des häuslichen Trubels – ein Zimmer im Dachgeschoss hat seinen besonderen Reiz. Das wissen auch Jugendliche zu schätzen und ziehen im elterlichen Haus gern in ihr eigenes Reich unters Dach.

Wenn das Kind langsam zum jungen Mann oder zur jungen Dame heranwächst und sich der Umzug in das bislang möglicherweise noch ungenutzte Dachgeschoss anbietet, wollen eigene Gestaltungsideen ausgelebt werden. So ist es wichtig, die Jugendlichen bei der Einrichtung ihres Zimmers mitgestalten zu lassen. Oft haben sie diesbezüglich ihren ganz persönlichen Geschmack und wollen den Wohnstil ihrer Eltern auf keinen Fall kopieren.

Weiterlesen

Kinderzimmer – wie die Kleinen ganz gross rauskommen

19.06.2014 |  Von  |  Kinderzimmer  | 
Kinderzimmer – wie die Kleinen ganz gross rauskommen
Jetzt bewerten!
Eltern haben stets das Wohl ihrer Kinder im Auge. Dies betrifft schon die Auswahl des Spielzeugs oder auch den späteren Weg durch manche pädagogische Institution. Was liegt also näher, als auch auf den Raum Augenmerk zu legen, in dem die Kleinen gedeihen und gross werden?

Bei der Einrichtung eines Kinderzimmers spielen drei Aspekte die entscheidende Rolle: Wie alt ist Ihr Kind? Was hat es für einen Charakter? Ist es ein Mädchen oder ein Junge? Für die kleine Tochter wird man eher ein Reich für eine kleine Prinzessin kreieren. Ein Junge lebt hingegen vielleicht in einer Ritterwelt – oder ist er schon beim Thema Fussball angekommen? Für eine Dekoration von Wänden zu diesen Fantasiewelten sind Wandtattoos besonders hilfreich. Es gibt diese zu verschiedenen Themen, und so leicht sie sich auf die Wände aufbringen lassen, so einfach kann man sie davon auch wieder entfernen und durch neue Motive ersetzen.

Weiterlesen

Kreative Wanddekorationen – ganz einfach selber machen

Kreative Wanddekorationen – ganz einfach selber machen
Jetzt bewerten!
Die Zeiten langweiliger und schlichter Wandgestaltung sind vorbei. Mit unterschiedlichen Streich- und Verziertechniken lassen sich für alle Räume interessante Gestaltungsmöglichkeiten kreieren. Mit etwas Übung und dem richtigen Material kann man diese Techniken schnell lernen und leicht selber ausführen. Wir zeigen, wie es geht.

Durch diverse Maltechniken lassen sich auf Wänden je nach Raum und Geschmack interessante und Atmosphäre schaffende Effekte erzielen. Die Grundtechnik ist dabei immer die gleiche: Es wird mit mehreren Farbschichten gearbeitet. Zunächst erfolgt ein Grundanstrich. In der Folge streichen Sie mit dunklerer Farbe und unterschiedlichen Techniken nach. Hier sind verschiedene Varianten möglich:

Weiterlesen

Ein Raum für zwei – Kinderzimmer für Geschwister

11.06.2014 |  Von  |  Kinderzimmer  | 
Ein Raum für zwei – Kinderzimmer für Geschwister
5 (100%)
1 Bewertung(en)
Sowohl in Wohnungen als auch in Eigenheimen ist der zur Verfügung stehende Platz begrenzt. So müssen sich in einer Familie mit mehreren Kindern oft zwei Geschwister ein Zimmer teilen. Mit ein paar intelligenten Einrichtungstipps und den richtigen Schlaf- und Aufbewahrungsmöbeln lässt sich dennoch ein Bereich schaffen, der dem Nachwuchs viele Möglichkeiten zur freien Entfaltung lässt.

Viel Platz zum Spielen

In Kinderzimmern sollten grundsätzlich nur wirklich benötigte Einrichtungsgegenstände untergebracht werden, damit eine möglichst grosse Spielfläche geschaffen wird. Je nach Grösse des zur Verfügung stehenden Platzes ergeben sich natürlich die unterschiedlichsten Bedingungen, die es bei der Wahl der richtigen Möbel und Ausstattungsgegenstände zu beachten gilt.

Weiterlesen

Das geteilte Kinderzimmer: Wie Sie mit der richtigen Einrichtung Frieden schaffen

09.06.2014 |  Von  |  Kinderzimmer  | 
Das geteilte Kinderzimmer: Wie Sie mit der richtigen Einrichtung Frieden schaffen
Jetzt bewerten!
Nicht jede Wohnung kann den Luxus zweier Kinderzimmer bieten – und oft wollen Kinder auch erst ab einem bestimmten Alter überhaupt eigene Räume beziehen. Aber unabhängig davon, wie gut sich Geschwister verstehen und wie viel Rücksicht sie aufeinander zu nehmen bereit sind: Es gibt doch ein paar Tricks, wie beide sich auch auf beschränktem Raum wohlfühlen, ihre Persönlichkeit entfalten und ihren jeweils eigenen Hobbys nachgehen können. Je mehr die Einrichtung des gemeinsamen Kinderzimmers auf diese individuellen Bedürfnisse Rücksicht nimmt, desto harmonischer wird sich das Zusammenleben gestalten.

Wir stellen Ihnen erprobte Tipps vor, die für Frieden auf geteiltem Raum sorgen, ohne dass dabei das Zimmer als Ganzes seine Harmonie verliert. Wenn möglich, sollte dafür allerdings nicht das ursprünglich im Grundriss vorgesehene Zimmer für das Gemeinschaftsexperiment genutzt werden – denn dieses ist meist das kleinste der Wohnung. Am besten legt man vor dem Umzug fest, wer wo wohnen wird – meist bewährt es sich, das eigentliche Elternschlafzimmer mit dem Reich des Nachwuchses zu tauschen. Der daraus resultierende Friede bringt erfahrungsgemäss erholsameren Schlaf als ein paar Extra-Quadratmeter.

Weiterlesen

Wandgestaltung für Individualisten

Wandgestaltung für Individualisten
5 (100%)
2 Bewertung(en)
Neben einer individuellen und praktischen, natürlich auch bequem-komfortablen Möblierung prägt auch die Wandgestaltung entscheidend das Ambiente von Wohn- und Funktionsräumen in der Wohnung. Die Vielfalt der Möglichkeiten erlaubt ganz eigene Gestaltungen für Wandflächen, die immer auch den persönlichen Geschmack der Bewohner widerspiegeln. Zwar ist die Gestaltung von Wandflächen immer eine individuelle Sache, doch lassen sich durchaus allgemeingültige Regeln für eine moderne Wohnraumgestaltung mit Farben, Wandbelägen und schicken Accessoires aufstellen.

Die Grundentscheidung

Wesentlich für die Wandgestaltung in Wohnräumen ist zunächst die Eigentumsfrage. Während Sie im eigenen Wohnraum bezüglich der Wandgestaltung prinzipiell tun oder lassen können, was Sie wollen, müssen Sie in gemieteten Wohnungen bestimmte Regeln einhalten. So dürfen in aller Regel Wände durch die Benutzung unterschiedlicher Wandbeläge nicht substanziell oder in ihrer Struktur beschädigt werden. Das bedeutet, dass Sie beispielsweise nicht ohne das Einverständnis des Vermieters Fliesen im Bad entfernen oder in Wohnräumen einfach massive Klinkerriemchen verkleben können. Es sei denn, Sie stellen bei einem Auszug den Grundzustand auf eigene Kosten wieder her.

Weiterlesen

Ein Kinderzimmer, das mitwächst

10.04.2014 |  Von  |  Kinderzimmer  | 
Ein Kinderzimmer, das mitwächst
Jetzt bewerten!
Irgendwann inmitten der Schwangerschaft bricht er durch: der Nestbautrieb. Und spätestens ab diesem Zeitpunkt machen sich nicht nur werdende Mütter, sondern mit ihnen auch die angehenden Väter Gedanken über das Zimmer für den Nachwuchs. Wie kann es sinnvoll eingerichtet werden? Was muss man beachten? Und wie kann die Einrichtung mit dem Baby mitwachsen?

Vom Stubenwagen ins grosse Bett

Auch wenn ein Säugling zu Beginn noch keinen eigenen Raum benötigt, sondern eigentlich nur einen Schlafplatz, eine Wickelmöglichkeit und einen Aufbewahrungsort für Kleidung und Wäsche, ist die frühzeitige Einrichtung eines Kinderzimmers für viele Eltern eine spannende und gern zu erledigende Aufgabe. Klug angegangen, lässt sich eine nachhaltige Gestaltung mit Möbeln und Accessoires erzeugen, an der die ganze Familie lange Freude hat.

Weiterlesen

Kinderzimmer richtig einrichten – Lernplatz und Spielort zugleich

30.03.2014 |  Von  |  Kinderzimmer  | 
Kinderzimmer richtig einrichten – Lernplatz und Spielort zugleich
Jetzt bewerten!
Das Kinderzimmer spielt in der Entwicklung des Kindes eine elementare Rolle. In ihrem eigenen Reich können sich die Kleinen zurückziehen, zusammen mit Freunden spielen, Ruhe finden und natürlich auch Schulaufgaben lösen und lernen. Damit die Gratwanderung zwischen idealem Lernplatz und befreiendem Spielort gemeistert wird, sollte das Kinderzimmer mit entsprechendem Mobiliar bestückt werden.

Denn schon im frühesten Schulalter haben Kinder ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen, wie ihr Zimmer aussehen und was es für sie hergeben soll.

Weiterlesen